Realschule Neureut

Neues vom Bienenfutterautomaten: Der Weltbienentag

Der 20. Mai ist Weltbienentag - ein wichtiger Tag für Biene und Menschen. Am Weltbienentag können wir den Bienen etwas zurückgeben, indem wir pollen- und nektarreiche Blumen pflanzen. In Neureut gibt’s die passende Blühmischung sogar aus dem Automaten. 

Ohne die Bestäubungsleistung der Bienen würde es bald ziemlich trist in unseren Supermärkten aussehen - immerhin hängt ein Drittel unserer Nahrung von den pelzigen Brummern ab. Wenn es ab morgen keine Bienen mehr gäbe, wären zwei von drei Regalen im Supermarkt einfach leer. 

Was die wenigsten wissen: 80 Prozent der heimischen Kultur- und Wildpflanzen werden von Bienen bestäubt. Zur Erhaltung der Artenvielfalt bedarf es neben der Honigbiene auch ihrer ‘wilden’ Cousinen, der Wildbienen. “Die Qualität der Bestäubungsleistung der Wildbienen ist meist sogar höher als die der Honigbienen”, erklärt Christian Bourgeois, Initiator der Frankfurter Bienenretter-Initiative. Leider fehle es vielerorts an Nahrungsquellen und Nistplätzen für die summenden Freunde. “Wir können seit über einem Jahrzehnt ein weltweites Bienensterben beobachten”, bedauert Bourgeois. Mit der Deklaration des Weltbienentags im Jahr 2018 habe die Generalversammlung der Vereinten Nationen “endlich gewürdigt, welche elementare Rolle die Biene für die gesamte Menschheit hat”, betont Bourgeois. 

Mit dem 20. Mai fällt der Weltbienentag auf den Geburtstag des slowenischen Hofimkermeisters Anton Janscha aus dem 18. Jahrhundert. Janscha gilt als Erfinder der ersten ‘Zargenbetriebsweise’ und leitete die erste moderne Imkerei-Schule. “Leider ist die Wertschätzung der Biene mit der Zeit etwas abhandengekommen”, bedauert Bourgeois. 2014 startete der slowenische Imkerverband deshalb die Initiative des Weltbienentags, um wieder Aufmerksamkeit für die fleißigen Tierchen zu schaffen – mit Erfolg. 

Aufmerksamkeit ist das Eine - aktiv werden und die Bienen unterstützen das Andere. In Neureut muss man nicht lange suchen, um bienenfreundliche Blühmischungen zu finden: Am Fahrradschuppen des Schulzentrums in der Unterfeldstraße betreibt die Realschule Neureut den gelben Bienenfutterautomaten. Für 50 Cent können Passant:innen aus dem ehemaligen Kaugummiautomaten eine Kapsel mit regional angepasstem Samen ziehen. Die Blühmischungen aus Wild- und Kulturpflanzen sind für die Aussaat im eigenen Garten oder auf dem Balkonkasten gedacht.

Damit ist der gelbe Automat Teil eines bundesweiten Bienenfutterautomaten-Netzwerks aus über 200 Standorten, die von Vereinen, Schulen, Kommunen, Unternehmen oder Privatpersonen mit viel Engagement betrieben werden. Das Sozialunternehmen ‘Bienenretter Manufaktur’ stellt das Füllmaterial mit heimischen Pflanzen zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. Vom Verkauf jeder Kapsel geht ein Förderbeitrag an die Bienenretter Bildungsarbeit in Kitas und Schulen.

Zur Vorbereitung auf den Weltbienentag wurde der gelbe Automat noch einmal frisch befüllt. Gerade am Weltbienentag können wir die Zeit nutzen und unser Zuhause aufblühen lassen. 

Ans

Bienenautomat 4

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.